Neuro-Enhancement: Übersicht leistungssteigernde Mittel

Begriffsbestimmung Neuro-Enhancement

Unter Neuro-Enhancement versteht man den Konsum von neuro- und psychopharmakologischen Stoffen mit dem Ziel, Konzentration, Wachheit oder Gedächtnisleistung zu erhöhen. In diesem Beitrag sollen leistungssteigernde Mittel in Bezug auf deren Legalität in Deutschland im Bereich Neuro- Enhancement differenziert werden. Dabei beschreibt legales Neuro-Enhancement beschreibt dabei die Einnahme von Mitteln zur Leistungssteigerung, welche in Deutschland nicht verboten und frei verkäuflich sind. Vor allem Studenten und junge Leistungsträger greifen häufig zu Psychopharmaka zur Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit. In einer Studie an einem US-College zum Konsum von „Neuroenhancern“ gaben mehr als 16% der Befragten an, solche Mittel mindestens einmal verwendet zu haben. 12,7% der Studenten nutzen Medikamente zur Leistungssteigerung regelmäßig. Die Studie bezieht sich auf Medikamente, die nach US-Recht verschreibungspflichtig sind.1

Im deutschen Sprachgebrauch findet häufig oft eine Abgrenzung zwischen Gehirndoping und Neuro-Enhancement statt. Dabei versteht man unter Gehirndoping,  die Einnahme von rezeptpflichtigen Medikamenten und Drogen, die unter das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) fallen.

In der Wissenschaft gibt es, teilweise sehr differenzierte Meinungen zum Neuro-Enhancement. In dem Artikel „Towards responsible use of cognitive-enhancing drugs by the healty“ der 2008 in der Zeitschrift Nature erschienen ist, proklamieren die Autoren für eine Legalisierung aller leistungssteigernder Mittel. Als Grund führen sie die Schaffung gleicher Bedingungen an, welcher durch ein gesetzliches Verbot bzw. den regelwidrigen Einsatz durch die „Gesetzesbrechern“ besteht. Durch die Legalisierung würden diese unfairen Vorteile beseitigt werden. Ein oft angebrachter Kritikpunkt an Neuro-Enhancement ist die Beeinträchtigung der Gesundheit, die durch den Konsum von Neuro-Enhancern entstehen kann. Ähnlich wie beim Doping im Sport birkt auch der Konsum von Neuroenhancern einige Risiken. Diese Gesundheitsbeeinträchtigung ergibt sich zumeist aus der Einnahme illegaler Substanzen wie Ritalin, Adderall, Modafinil etc. Die Alternative bildet legales Neuro-Enhancement.

Was macht legales Neuro-Enhancement aus?

Legales Neuro-Enhancement beschreibt leistungssteigernde Mittel, die in Deutschland frei verkäuflich sind und nicht unter das BtMG fallen. Dazu ein kurzer Blick auf den Alltag in Büro’s weltweit. Das tägliche Ritual resultierend aus der „Jura“-Abgabestelle: Hemmungsloser Kaffeekonsum. Schokolade als Stimmungsaufheller. Die Gummibärchen für den Notfall in der obersten Schublade. Wer kennt diese Szenarien nicht?! Mit all diesen Mitteln versuchen wir unsere geistige Leistungsfähigkeit auf legalem Weg zu steigern bzw. Stress zu verringern. Die Wirksamkeit ist meist allerdings sehr begrenzt oder die Wirkung flacht schnell wieder ab. Deshalb greifen zahlreiche Menschen zu verbotenen Mitteln, sogenannten illegalen „Neuro-Enhancern“. Hat uns der Film „Ohne Limit“ utopische Vorstellungen von „unendlicher“ Leistungsfähigkeit und Konzentration in das Hirn gepflanzt? Ist dieses Ziel nur auf illegalem Weg mittels Ritalin etc. erreichbar?

Nein! Die Annahme, dass sich das Gehirn im Erwachsenenalter nicht mehr weiterentwickeln kann, ist mittlerweile wiederlegt. Auch bei Erwachsenen können neue Nervenzellen im Gehirn gebildet werden und neuartige neuronale Verknüpfungen entstehen. Forscher fanden heraus, dass sich die synaphtischen Übertragungen verstärken lassen. Dies erreichten sie durch die wiederholte Aktivierung neronaler Verbindungen, welches zu einer Effizienzsteigerung führte („long-term potention„). Auf Deutsch gesagt beeinflusste die „long-term-potention“ also die Beziehung zwischen Lernen und Gedächtnis im menschlichen Gehirn positiv. Zwar wurden in Deutschland bisher noch keine speziellen Medikament zur legalen Steigerung der Leistungs- und Gedächtnisfähigkeit vorgestellt, dennoch kristallisieren sich einige vielversprechende leistungssteigernde Mittel auf der Grundlage diverser Studien heraus: 3

Donezepil

  • bisher zur Behandlung von Alzheimer zugelassen
  • in Deutschland nicht frei verkäuflich
  • getestet an Piloten in einem Flugsimulatior
  • Ergebnis: Verbesserte die Performance in Notsituationen signifikant

D-Cycloserin

  • bisher in den USA als Mittel zur Behandlung von Tuberkulose zugelassen
  • in Deutschland nicht frei verkäuflich
  • getestet an Menschen mit Höhenangst in einem gläsernen Fahrstuhl
  • Ergebnis: Verbesserung der verhaltenstherapeutischen Interventionen (=Hilfe zur Selbsthilfe) bei Menschen mit Höhenangst

Ginkgo bilboa

  • Als Nahrungsergänzungsmittel in Deutschland legal erhältlich
  • Antioxidierende und leistungssteigernde Wirkung
  • Erste Studien unter anderem zur Behandlung von Demenz

Aronia

Illegales Neuro-Enhancement

Unter illegalem Neuro-Enhancement werden leistungssteigernde Mittel verstanden, die in Deutschland nicht legal oder frei verkäuflich sind. Populäre, zweckentfremdete Mittel sind:

Ritalin

  • Behandlung von ADHS bei Kindern und Erwachsen
  • Verschreibungspflichtig
  • fehlende wissenschaftlich Nachweise über die Wirksamkeit zur Leistungssteigerung
  • Hinweise, das langfristiges Lernen behindert wird
  • Zahlreiche Nebenwirkungen wie z.B. Herz-Rhythmus Störungen

Modafinil

  • Behandlung von Narkolepsie und Schlafstörungen
  • Verschreibungspflicht
  • Auf Liste der verbotenen Sport-Doping-Mittel
  • Nebenwirkungen wie z.B. Angstzustände, Schweißausbrüche

Fazit leistungssteigernde Mittel

Das A und O für effektives und legales Neuro-Enhancement ist die ausgewogene Mischung. Es gibt zwar zahlreiche Studien, die die positive Wirkung von Medikamente wie Donezepil bestätigen, dennoch erfolgte in Deutschland bisher keine Freigabe zur Anwendung im Gebiet Neuro-Enhancement. Wer nicht gegen geltendes Rechte verstoßen möchte sollte deshalb auf legale Neuro-Enhancer bzw. leistungssteigernde Mittel zurückgreifen. Diese können einen ebenso positiven Beitrag leisten wie ihre illegalen Pandants. Neben einer ausgewogenen Ernährung können leistungssteigernde Mittel, wie Ginkgo bilboa, einen elementaren Faktor zur Verbesserung der geistigen Leistungsfähigkeit sein.

Finde ausgewählte Produkte in unserem Shop!

 

Nachweise:

1. Schleim S,Walter H (2007) Cognitive Enhancement. Fakten und Mythen. Nervenheilkunde 26:5

2. J. Whitlock, A. Heynen, M. Shuler, M. Bear (2006) Learning induces long-term potentiation in the hippocampus. Science. S. 1093–1097.

3. Normann, C., Boldt, J., Maio, G. et al. (2010) Nervenarzt 81: 66.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.